Projektbeschreibung

Diagnostische Kompetenzen haben entscheidende Bedeutung für die Unterrichtsgestaltung und den Unterrichtserfolg, sie sind die Grundlage für professionellen Umgang mit der Heterogenität der Schülerinnen und Schüler, sind Basis für individuelle Förderung und für die Lernprozessbegleitung. Sie betreffen sowohl die Beurteilung der Lernvoraussetzungen und Lernergebnisse auf Schülerseite wie die Diagnostik der Unterrichtsprozesse selbst.

Ausgehend von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und systematischen Erfahrungen werden in zwei Modulen insgesamt vier Studienbriefe entwickelt. Wissenschaftliche Inhalte werden dabei im Rahmen des Projekts didaktisch aufgearbeitet, sodass sie sowohl zum Selbststudium als auch als Grundlage für tutorengestützte Seminare im Rahmen der Aus- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern verwendet werden können. Dabei erheben sie den Anspruch, flexibel in unterschiedlichen Kontexten einsetzbar zu sein.

Die Studienbriefe werden aus zwei Modulen bestehen. Modul 1 beinhaltet in drei Themenblöcken die Themen „Individualdiagnostik“, "Vergleichsarbeiten" und „Bildungsmonitoring“. Modul 2 befasst sich mit dem Thema „Unterrrichtsdiagnostik“ und beinhaltet ein netzbasiertes Programm zur Selbstevaluation.

Die Studienbriefe sollen zunächst erprobt, dann verbessert/ergänzt werden und anschließend in allen 16 Bundesländern zur Verfügung stehen.